Unzufrieden mit den politischen Gegebenheiten in Borchen gründeten Borchener Frauen und Männer 1983 die FWB. Bürgerbeteiligung, Verkehr, Umwelt, Jugend, Kultur, Soziales waren Arbeitsgruppen, mit denen sie für ganz Borchen Politik gemacht haben. Kirchturmdenken bezüglich einzelner Ortsteile kam nicht vor, die Probleme der Gesamtgemeinde standen - und stehen bis heute - bei der FWB im Vordergrund. 

Die FWB wurde im Jahr 1984 klarer Wahlsieger in Borchen. 13,30 % für eine ökologische und alternative Wähler- gemeinschaft war nicht nur für Borchen eine Sensation. Im ganzen Kreis Paderborn gab es auch z. B. für Grüne kein ähnliches Ergebnis. Mit 4 von 33 Mandaten (dabei ein Direktmandat durch Hartmut Münther in Schloss Hamborn) zog erstmals eine Wählergemeinschaft in den Rat der Gemeinde.

Unsere alten Bürgerbriefe, Statt-Amtsblätter sowie Programme und sonstige Veröffentlichungen zeigen, wie lebhaft und bunt Borchen durch die FWB wurde. Das sie noch vorhanden sind, ist insbesondere Friedelm Schäfer und Hartmut Münther zu verdanken. Ohne ihre Sammlungen wären einzelne der unten abrufbaren Publikationen nicht mehr vorhanden.

Auch auf diesem Weg vielen Dank an Hartmut und Friedhelm!

Die 1980er Jahre

Die 1990er Jahre

Die Energietage der FWB 1996

2000 bis 2008

Neue Westfälische 2. Oktober 1984
Leserbrief
Die erste Veröffentlichung
Müllverbrennung auf Mönkeloh
FWB-Energietage

Zur Vergrößerung des Dokuments einfach klicken.

To top