04/03/2014

Solidaritätswelle: FWB überwältigt von zahlreichen Unterstützungsunterschriften

Zwei Wochen Zeit waren der FWB eigentlich geblieben, die Unterstützungsunterschriften zur Kommunalwahl neu zu sammeln, nachdem der Wahlleiter der Gemeinde die bisherigen Unterschriften in einer umstrittenen Entscheidung für ungültig erklärt hatte. Doch eine große Solidaritätswelle hat die Borchener Wählervereinigung bereits nach wenigen Tagen zum Ziel getragen.

Geplant waren mehrere Tür-zu-Tür-Aktionen und zahllose Stände, um die für die Zulassung zur Kommunalwahl erforderlichen Unterschriften zu sammeln. Doch schon am Wochenende hat die Freie Wählergemeinschaft das Ziel zum zweiten Mal erreicht.

mit größerem Ehrgeiz um jede neue Unterschrift gekämpft


„Nachdem wir uns am Mittwoch nach der zweifelhaften Entscheidung der Gemeinde für einen kurzen Moment vor dem Ende sahen, haben wir dann mit noch größerem Ehrgeiz um jede neue Unterschrift gekämpft“, berichten die beiden Vorsitzenden Claudia Pagel und Carsten Koch. Bis zum Freitagabend waren auf diese Weise schon 25 der 220 benötigten Unterstützungsunterschriften wieder zusammen gekommen.

Solidarität

„Welche Solidarität uns dann jedoch nach der Berichterstattung in den Zeitungen entgegen gebracht wurde, damit hätten wir weder gerechnet, noch zu träumen gewagt“, so Claudia Pagel und Carsten Koch weiter. „Wir sind begeistert, wie groß die Resonanz der Bürgerinnen und Bürger am Samstag an unserem Infostand am Nordborchener Edeka war“. Allein bis 13 Uhr kamen so viele Borchenerinnen und Borchener an den Stand, dass die FWB bereits wieder alle Unterschriften für die Bürgermeister-Kandidatur zusammen hatte.

Dokumente gingen aus

Eine gute Stunde später gingen der Wählergemeinschaft dann schließlich die offiziellen Dokumente aus, so dass keine weiteren Unterschriften mehr angenommen werden konnten. „Um 14 Uhr hatten wir nichts mehr. Sämtliche Unterschriftenformulare  waren ausgefüllt und alle Informationszettel ausgegeben“.

Anmeldung zur Kommunalwahl abgegeben


Am Dienstag kamen dann noch die letzten ausstehenden Unterschriften aus den letzten Wahlbezirken hinzu, so dass die FWB alle Formulare und Unterstützungsunterschriften erneut beim Wahlleiter abgeben konnte. Die FWB bereitet nun den Wahlkampf vor.

 

Zurück zu Aktuelles/News