Unser Team zur Kommunalwahl 2014 (v.l.n.r): Mariana Menne-Koch, Reinhard Menne, Katrin Klugmann, Dr. Georg Römhild, Thomas Pagel Bürgermeisterkandidat), Edeltraud Weritz, Inge Dykmann, Iris Reinemann, Sigrid Roth, Carsten Koch (Vorsitzender), Helga Joachim, Claudia Pagel (Vorsitzende), Jenny Birkenhake. (nicht im Bild: Albrecht Römhild).

 

FWB stellt 14 Kandidatinnen und Kandidaten „100 Prozent für Borchen“ auf

Mit 14 Kandidatinnen und Kandidaten zieht die Freie Wählergemeinschaft Borchen e. V. (FWB) in den Kommunalwahlkampf der Gemeinde Borchen. Nachdem die FWB die dazu notwendigen Unterschriften nach einer umstrittenen Entscheidung des Wahlleiters ein zweites Mal sammeln musste, ist die Borchener Wählergemeinschaft schließlich zur Wahl zugelassen worden.

große Unterstützung aus Bevölkerung

„Es scheint, als hätte uns der formale Kampf um die Zulassung zur Kommunalwahl mehr gestärkt als gebremst“ erklären die Vorsitzenden der FWB Carsten Koch und Claudia Pagel im Rückblick auf die letzten Wochen. „Wir waren berührt, wieviel Unterstützung wir erfahren haben und sind froh, endlich wieder mehr Zeit für unsere Themen zu haben“.

größter Anteil an Ratskandidatinnen

Mit Thomas Pagel als eigenen Bürgermeisterkandidaten und mit je einem Ratskandidaten für jeden Wahlbezirk freut sich die FWB nicht nur über ein vielfältiges Team sondern auch darüber, dass sie den größten Anteil an Kandidatinnen für die Wahlbezirken der Gemeinde Borchen stellt. „Wir haben starke Persönlichkeiten an Bord, die etwas bewegen können und die durch ihren Einsatz viele Impulse setzen und die für Borchen wichtigen Projekte zum Ziel führen wollen“.

„100 Prozent für Borchen“

„100 Prozent für Borchen“ ist das Leitmotto mit dem die FWB auf den Wahlplakaten wirbt, berichten Claudia Pagel und Carsten Koch. „Denn, wir definieren uns als politische Vereinigung, die ganz nah an den Borchenern Belangen wirkt. Wir sind kommunal und nicht bundespolitisch aufgestellt. Das macht uns für Borchen ganz besonders, da wir nicht nach den Grundsätzen einer Bundespartei fern unserer Gemeinde handeln müssen“.

Das ausführliche Programm der FWB ist von der Mitgliederversammlung verabschiedet und kann auf der Homepage der Wählergemeinschaft eingesehen werden. Darin sind unter anderem die zentralen Forderungen nach einem verbesserten Lärmschutz, einem zentralen Ablageplatz für Grünschnitt, Baugebieten mit ökologischer Förderung und verbesserten Einkaufsmöglichkeiten zu finden.

 

Zurück zu Aktuelles/News