Fracking und mögliche Gefahren für Borchen und sein Trinkwasser

Die Energieunternehmen sind auf der Suche nach weiteren Förderquellen für die rar gewordenen fossilen Bodenschätze wie z. B. Erdgas. Im Fokus der möglichen Förderungsgebiete stehen erdgasführende Gesteinsschichten, die durch Fracking ihre Bodenschätze freigeben sollen. Diese harmlos klingende Erschließung von Bodenschätzen weist erhebliche Risiken auf. Nachdem durch Ultraschall Kohlenwasserstoffhaltige Gesteinsschichten geortet wurden, wird mit einer Tiefenbohrung in das Gestein hineingestoßen (bis 5000 Meter). Dabei werden wichtige Grundwasserschichten durchlaufen. Dann wird das Fracking-Verfahren eingesetzt: Mit hohem Druck wird eine gelartige Flüssigkeit in die entsprechenden Schichten gepresst, welche die im Stein gebundenen Gase herauslösen soll. Die Zusammensetzung dieser Fluids, insbesondere der toxischen Zusatzstoffe, bleibt ungenannt. Es besteht aber der begründete Verdacht, dass hier auch giftige und hochgradig grundwassergefährdende Substanzen zum Einsatz gebracht werden.

Das Genehmigungsverfahren erfolgt auf der Grundlage des Bergrechts, welches (noch) keine Umweltverträglichkeitsprüfung vorsieht. Die Möglichkeiten der kommunalen Politik sind auch hier dem Bergbaurecht untergeordnet. Die Aufklärung der Bürger, über die möglichen Gefahren für das Trinkwasser muss daher zunächst oberste Priorität haben. Im Mai hat dazu bereits gemeinsam mit Bündnis90/Die Grünen eine gut besuchte Informationsveranstaltung stattgefunden.

Zwar hat sich der Kreis aufgrund der sensiblen Wasser-gegebenheiten vor Ort bereits kritisch dem Fracking-Verfahren gegenübergestellt doch hat die Bundes-regierung jüngst einen Antrag auf ein Moratorium abgelehnt. So bleibt zunächst die erhöhte kritische Wachsamkeit und die entschiedene Forderung nach einer Umweltverträglichkeitsprüfung, die alle Risiken offen legt und eine verlässliche Entscheidungsgrundlage bietet. Sollten sich trotz der bestehenden Bedenken Erkundungsaktivitäten in der Gemeinde Borchen konkretisieren, braucht es eine gut informierte und entschlossene Gruppe von Menschen, die bereit sind ihre Bedenken zu äußern!

 

Zurück zu Aktuelles/News